PR 06.11.2017

Nürnberg 06.11.2017 - 34 Führungskräfte aus dem Getränke- und Convenience-Fachhandel reisten vom 20.-22.10.2017 zum GES JuniorNet nach Leipzig, um über Social Media, Digitalisierung und Kommunikation zu diskutierten. Das war die höchste Beteiligung seit der Plattform-Gründung vor 10 Jahren.
„Alles wird anders – Zukunft neu denken“ lautete das diesjährige Motto. Rechtsanwältin Rosa Hefezi eröffnete das Treffen mit ihren „Do´s und Don’ts“ im E-Mail-Marketing und den rechtlichen und technischen Qualitätsstandards in diesem Bereich. Unterstützt wurde sie von Alexander Zeh, Technischer Direktor von Certified Senders Alliance (CSA), einem Projekt des Verbandes der Internetwirtschaft eco. Über die Digitalisierung in der Handelslogistik sprach Christiane Auffermann vom Fraunhofer-Institut für Material und Logistik aus Dortmund. Leidenschaftlich und emotional beendete Bernd Hartmann den ersten Tag. Der IT-Experte und Geschäftsführer der Firma Benz Weine in Stuttgart beschrieb anschaulich die Zukunftsstrategie seines Unternehmens.
Am nächsten Tag erfuhren die Teilnehmer von ÜberQuell-Gründer Axel Ohm, was die Gastronomie heutzutage vom Getränkehandel und den Herstellern erwartet. Reges Interesse weckten die Praxistipps von Michael Kuriat. Der Unternehmer erklärte, wie die sozialen Medien für die Vermarktung genutzt werden können. Über die Gefahren der Digitalisierung und die Verdrängung ganzer Bereiche sprach Professor Volker Markl. Keynote Speaker Leo Martin verblüffte die Führungskräfte zum Schluss. Der ‚deutsche James Bond‘ sprach über Geheimwaffen der Kommunikation und zeigte Taktiken auf, wie man andere für sich gewinnen kann.
An beiden Abenden blickten die Teilnehmer hinter die Kulissen der erfolgreichen Leipziger Gastronomie-Szene, dazu zählte das Menü-Hopping mit einem Digestif in der mehrfach gekürten IMPERII Bar.

GES JuniorNet wurde 2006 vom Nürnberger Genossenschaftsverbund GES eG ins Leben gerufen. Die Plattform verfolgt das Ziel, Wissen zu vermitteln und den Erfahrungs- und Gedankenaustausch junger Führungskräfte und Unternehmer zu fördern.

„GES JuniorNet ist eine gelungene Kombination aus Knowhow und Praxis, deshalb ist dieses Networking so beliebt bei den Teilnehmern. Wir bieten hier eine Plattform, die vor allem die Sachkenntnis und den Dialog junger Führungskräfte fördert“, erläuterte Vorstand Holger von Dorn. „2006 starteten wir in Nürnberg, damals gab es noch keine Smartphones. Das zeigt, in welchem steten und rasanten Wandel wir uns befinden. Als Verbundgruppe verstehen wir uns als Impulsgeber und Problemlöser für den Fachhandel. Wir möchten somit erforderliche Entwicklungen anstoßen und sinnvoll begleiten“, ergänzte Vorstandskollege Alexander Berger.

Das nächste GES JuniorNet findet vom 19. bis 20. Oktober 2018 in Hamburg statt.


Zur GES eG

Die GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels eG (www.ges-eg.de) ist ein Verbund von derzeit 843 mittelständischen Getränkefachgroßhändlern und filialisierten Getränkemarktbetreibern, Convenience-Fachgroßhändlern und Automatenbetreibern aus dem gesamten Bundesgebiet. Die GES fördert seit 1950 die wirtschaftliche Entwicklung des Getränke- und Süßwarenfachhandels. Für die Direktbezüge der angeschlossenen Fachhändler übernimmt die GES eG die Zahlungsgarantie und Zentralregulierung. Darüber hinaus werden ergänzende und unterstützende Vermarktungs- und Dienstleistungen erbracht, die zur Stärkung des Fachgroßhandels beitragen. Mit 982 Mio. Umsatz im Jahr 2016 ist die GES eG eine der maßgebenden Organisationen für den deutschen Fachhandel.

Weitere Informationen und Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier:
JuniorNet Impressionen

Pressekontakt

GES Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels eG
Vorstand: Alexander Berger und Holger von Dorn
Vorstandssekretariat: Frau Umgießer/Frau Rühl
Ketzelstraße 7 · 90419 Nürnberg
Telefon: 0911 / 393 06-21/-26 · Fax: 0911 / 393 06-29
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ges-eg.de

PDF runterladen